Skip to content

Sneakpreview oder Brasilien für eine Woche

Ja es war ein kurzer Besuch für so ein grosses Land, aber hauptsächlich ging es mir darum meinen Götti & Firmgotti zu besuchen. Sie sind nämlich for 15 Jahren nach Brasilien abgereist nachdem Gloria die Vorpensionszeit in der Schweiz ‘abgesessen’ hat 😉

Schon im Flugzeug realisierte ich, dass mir Portugiesisch ziemlich Spanisch vorkommt… hmmm zuerst in Argentinien das ganze sssscccchhhh und jetzt in Brasilien geht’s noch weniger buhuuu. Nanu geht schon, dafür gibts super Steaks in beiden Ländern!

In Florianapolis stand Erich schon parat als ich mit meinem Gepäck in die Ankunftshalle kam. Danach hiess es Auto abholen – diesmal keinen Chevy sondern einen ziemlich schicker neuer schwarzer VW Fox, freu freu! Dann fuhren wir auch gleich los Richtung Tubarao wo Gloria uns schon mit einem Znacht erwartete. Ich weiss jetzt schon wieder nicht mehr wie diese Maniokmehl-Ringli hiessen aber die waren einfach super lecker.

Am nächsten Tag gingen wir ins Sitio eine alte Maniok-Farm. Dort angekommen wurden wir von ein paar tierischen Familienmitgliedern erwartet: Pavarotti (leider kein Foto) und seine Chica, sowie die Enten und eine Truppe Bibeli -> die Nachfolger von Herr und Frau Pavarotti 😦

IMG_5215

IMG_8721Veranda des Sitios

IMG_8730

IMG_8726am Maniok ausrupfen..

Weil Gloria’s Bruder eine Nierenklinik leitet, hatte ich die Gelegenheit diese in einer Rundleitung kennenzulernen.

Auch wichtig aber nicht wirklich notwendig war havaianas shoppen – ich hatte ja immer noch nur die Fakes von Mallorca.

IMG_5239

Zum Abschluss meines Besuches gab es noch ein richtiges Churrasco mit Caipirinha 🙂

IMG_5218

IMG_5222

Nach Tubarao gings weiter nach Barra da Lagoa. Ein ziemlich kleines Dörfchen an der Lagune von Florianopolis. Wunderschön gelegen, nur leider leider kann ich nicht surfen – das wäre fast ein Grund einfach ein Monat dort zu bleiben. Ich war dort in einem super coolen Hostel http://www.barrabeachclub.com direkt am Meer… ist absolut ein Ort zum bleiben. Sie geben sich auch Mühe, gibt es dort doch zwischen 19:00 und 20:00h gratis Caipirinha 🙂

IMG_5261temporärer Zuwachs der Kollektion

IMG_5258Nachschub…

IMG_5294der ‘Hostel-Hund’ war nicht viel fleissiger als ich 😉

IMG_5325Fisch gekauft – in Zeitungspapier eingewickelt, schmeckte hervorragend und kostete 10 Real – ich war erstaunt. In diesen Tagen wurde ich ein richtiger Sparfuchs, weil ich keine Lust hat nach Lago de Conceicao zu fahren weil es in Barra keinen Bancomat gab!

Grundsätzlich habe ich in Barra fast gar nix gemacht, ausser am Strand zu spazieren, andere Touristen oder Tiere zu fötelen, zu joggen, einfach rumzuliegen, versuchen nicht zu verbrennen und sich in einem Buch zu verlieren.

IMG_5284ohne Guarana läuft aber gar nix – i love love love it!

IMG_8764Kite-surfing auch sehr beliebt.. auch nur zum zuschauen ha ha

IMG_8761in bester Gesellschaft beim Joggen…

IMG_8759und die würden besser auch joggen

IMG_8768und diese zwei liessen sich auch von einer blonden Joggerin nicht aus der Ruhe bringen… wohl keine echten Latinos !

IMG_8775

IMG_8780davon gibts keine Suppe mehr..

IMG_8766Fugu??

Brasilien definitiv ein Land um zurückzukommen.

Advertisements
No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: